Möchten Sie bauen und Ihr eigenes Haus planen? Erfahren Sie hier, auf was Bauherren achten müssen und laden Sie unseren 3D Hausplaner kostenlos herunter.

Haus planen mit 3D Hausplaner

 

Es gibt viele Wege, den Traum vom Eigenheim Wirklichkeit werden zu lassen. Ein besonderes Erlebnis wird das Bauen,

wenn Sie vorher selbst das eigene Haus planen. Natürlich brauchen Sie zunächst das passende Grundstück für Ihr selbst geplantes Traumhaus. In Abhängigkeit vom zur Verfügung stehenden Budget gilt es, vor der konkreten Hausplanung die ungefähre Wohnfläche und den

grundsätzlichen Haustyp, z.B. freistehendes Einfamilienhaus oder Doppelhaushälfte, festzulegen. Dann startet die Planung mit der Raumplanung und der Bestimmung der Form des Daches. Anschließend können Details wie die Treppe und die Fenstergestaltung geplant und am besten in 3D betrachtet werden.

All das können Sie ganz einfach mit dem kostenlosen 3D Hausplaner von OPTA Massivhaus. So können Sie sich und Ihrer Familie zeigen, welcher Architekt in Ihnen steckt, und selbst Ihr eigenes Haus planen.

Das richtige Grundstück suchen

Das Finden des richtigen Grundstücks ist ein entscheidender Schritt auf dem Weg zum eigenen Traumhaus. Lassen Sie sich nicht vom ersten Eindruck blenden. Für die Auswahl des richtigen Baugrundstücks gibt es wichtige objektive Kriterien. Das Grundbuch gibt Aufschluss über die Eigentumsverhältnisse, Hypotheken und Grundschulden, bestehende Vorkaufsrechte und eventuelle Grunddienstbarkeiten wie z.B. Wegerechte. Der Verkäufer sollte im Grundstückskaufvertrag die Alt- und Baulastenfreiheit zusichern.

Sie sollten sich den Bebauungsplan für das Grundstück immer erläutern lassen. Möglicherweise liegt das Grundstück nicht in einem ausgewiesenen Baugebiet oder die Bebaubarkeit ist durch ein vorgegebenes Baufenster eingeschränkt? Vielleicht ist die Dachneigung oder die maximale Gebäudehöhe vorgeschrieben? Durch eine Bauvoranfrage können Sie klären, ob Ihr Bauvorhaben in allen Details nach Ihren Wünschen realisierbar ist.

Sofern das Grundstück noch nicht erschlossen ist, fordern Sie eine schriftliche Bestätigung der Gemeinde über den Stand der Erschließung und die voraussichtlichen Kosten an. Klären Sie durch ein Bodengutachten, dass die Baukosten nicht durch einen wenig tragfähigen Boden oder einen felsigen Untergrund höher als erwartet ausfallen. Und stellen Sie vor dem Grundstückskauf fest, ob die gewünschte Infrastruktur wie z.B. Kindergärten, Schulen, Ärzte und Apotheken, Einkaufsmöglichkeiten und die Anbindung an öffentliche Verkehrsmittel vorhanden ist. Anhaltspunkte für die Angemessenheit des geforderten Quadratmeterpreises ergeben sich aus der Bodenrichtwertkarte des Gutachterausschusses, die bei jeder Gemeinde geführt wird.

Baufinanzierung sicherstellen

Großen Einfluss auf die Hausplanung hat das zu Verfügung stehende Budget. Natürlich können Sie auch ohne über die Investitionssumme nachzudenken, ein Haus planen. Wenn es aber darum geht, dieses Traumhaus auch zu realisieren, sollten Sie sich frühzeitig mit der Baufinanzierung beschäftigen. Wie viel Eigenkapital bringe ich mit und wie hoch ist mein frei verfügbares monatliches Einkommen, das ich für Zins und Tilgung einsetzen kann? Die ehrliche Beantwortung dieser beiden Fragen ist schon die halbe Miete, aus der sich das mögliche Hausbudget ergibt. Denken Sie bei der Kalkulation auch an die Nebenkosten des Haus- und Grundstückserwerbs.

Baukredite gibt es praktisch von allen Banken und Sparkassen. Bei Vergleichstests ergeben sich aber regelmäßig große Unterschiede in den Angeboten. Hier hilft ein unabhängiger Finanzvermittler. Dieser kann auch prüfen, inwieweit staatliche Förderprogramme wie die der KfW oder Fördermittel der jeweiligen Bundesländer, von Kommunen oder Kirchen im Einzelfall genutzt werden können.

Nutzen Sie das derzeitige Zinsniveau zur Vereinbarung einer möglichst langen Zinsbindung. Das kostet nicht viel, sichert Sie aber für die Zukunft ab. Zudem sollten Sie bei den derzeit niedrigen Zinsen eine höhere Tilgung als die Mindesttilgung von 1% vereinbaren, damit Sie bei der Anschlussfinanzierung Luft für höhere Zinsen haben. Außerdem ist das Haus auf diese Weise früher abbezahlt.

Wohnfläche und Haustyp bestimmen

Wohnfläche und Haustyp sind maßgeblich für den Preis des Hauses. Deshalb muss erst die Baufinanzierung stehen, bevor Sie als Bauherr die ungefähre Wohnfläche bestimmen können bzw. wie groß Ihr Haus werden soll. Je nach gewünschter Ausstattung und Haustyp, ob mit oder ohne Keller, sollten Sie für ein Qualitätshaus mit mindestens 2.000 € je Quadratmeter Wohnfläche kalkulieren. Häuser gibt es in verschiedenen Varianten, für unterschiedliche Bedürfnisse und Ausgangssituationen. Bauherren haben grundsätzlich die Wahl zwischen diesen Haustypen:

  • Freistehendes Einfamilienhaus: Dieses Haus bietet die größte gestalterische Freiheit.
  • Doppelhaushälfte: Abgesehen von der gemeinsamen Wand mit der anderen Haushälfte kann auch eine Doppelhaushälfte sehr individuell geplant werden.
  • Reiheneck- oder –mittelhaus: Hier sind die Möglichkeiten zur individuellen Hausplanung eingeschränkt. Gestaltet wird das äußere Ensemble der Reihenhäuser als Ganzes.
  • Haus im Haus: Dieses Haus ist im Prinzip Teil eines Mehrfamilienhauses. Freiheiten gibt es bei der Fenstergestaltung und Raumaufteilung.

Anzahl der Geschosse und Raumplanung

Wer als privater Bauherr selbst den Hausbau planen möchte, muss zunächst einen Grundriss zeichnen. Außenmaße und Anzahl der Geschosse sind dabei entscheidend für die Größe und die Aufteilung der Räume. Die Anzahl der möglichen Stockwerke ergibt sich zum einen aus dem Bebauungsplan für Ihr Grundstück. Zum anderen ist die Geschossanzahl auch eine Frage der gewünschten Wohnfläche bei einer vom Grundstück vorgegebenen maximalen Grundfläche des Hauses. Reihenhäuser werden deshalb meistens mit zwei Vollgeschossen geplant. Bungalows verfügen per Definition nur über ein Geschoss. Bei klassischen Häusern mit Satteldach übernimmt das Dachgeschoss die Funktion des zweiten Geschosses.

Der Raumplanung kommt im Hausbau eine zentrale Bedeutung zu. Sie sollte die Wünsche und Gewohnheiten der Bauherren berücksichtigen. Planen Sie genügend Raum für Geselligkeit, aber auch Rückzugsmöglichkeiten für die Bewohner. Ordnen Sie die Zimmer nach Funktion und Nutzung nach dem Prinzip der kurzen Wege an und vergessen Sie die Treppe nicht. Anregungen für einen Einstieg in die individuelle Raumplanung geben die Kataloge von Hausanbietern wie OPTA Massivhaus. Zudem enthält unsere 3D CAD Hausplaner & Architektursoftware natürlich auch eine Raumplaner-Funktion.

Festlegen der Dachform und der Bauteile

Ausgehend von der Raumplanung nimmt Ihr Traumhaus mit der Auswahl der Dachform und der Treppen- und Fensterplanung konkrete Gestalt an:

Dach

Der optische Gesamteindruck von Häusern wird wesentlich durch das Dach geprägt. Satteldächer sind die Klassiker. Mit diesen erhalten Sie die meiste Wohnfläche für Ihr Geld. Modern sind das Flachdach im Bauhausstil oder das Pultdach mit nur einer geneigten Dachfläche. Als Variante möglich ist auch das versetzte Pultdach mit zwei getrennten Dachflächen. Eher klassisch ist das Walmdach im mediterranen Stil, das sich für Einfamilienhäuser mit zwei Vollgeschossen oder für Bungalows anbietet. Bei Satteldächern schaffen Gauben zusätzlichen Platz im Dachgeschoss.

Treppe

Die Treppe prägt den inneren Charakter Ihres Hauses. Ein separates Treppenhaus schafft mehr Privatsphäre. Eine offene Treppe im Wohnbereich ist ein eigenes Designstück. In Bezug auf die Treppenform können Sie, auch in Abhängigkeit von dem zur Verfügung stehenden Platz, zwischen verschiedenen Treppenbauarten wählen: von der geraden Treppe bis hin zur 180° Wendeltreppe. In Bezug auf die Materialien haben Sie z. B. die Wahl zwischen einer reinen Holztreppe, einer Stahl/Holzkombination oder einer Betontreppe mit der größtmöglichen Flexibilität beim Belag der Treppenstufen. Achten Sie bei der Hausplanung auf die nötige Kopfhöhe im Treppenhaus und die sich ergebende Lage der Treppe gerade bei Häusern mit Sattel- oder Pultdach.

Fenster und Türen

Licht ins Haus lassen die Fenster und Terrassentüren. Sie sollten in ausreichender Zahl vorhanden sein, damit es in den Räumen nicht zu dunkel wird. Bei der Form und Größe gibt es schier unbegrenzte Möglichkeiten. Bedenken Sie bei aller schönen Optik, dass Sonderformen auch Sonderpreise haben. In Bezug auf das Material bietet Kunststoff das beste Preis-/Leistungsverhältnis. Aber auch Holzfenster oder Holz-/Alufenster haben eine schöne Ausstrahlung. Die Verglasung ist entscheidend für den Schallschutz und die Wärmedämmung. Die Widerstandsklasse bestimmt, wie gut das Haus gegen Einbrecher geschützt ist. Die Gestaltung der Haustür wiederum setzt ein optisches Highlight für Ihr selbst geplantes Traumhaus.

CAD 3D Hausplaner: unsere kostenlose Planungssoftware

Mit dem kostenlosen 3D Hausplaner von OPTA Massivhaus können Sie den ersten Hausentwurf selbst zeichnen. Der OPTA 3D Hausplaner wurde von deutschen Bauprofis für den deutschsprachigen Raum entwickelt und ist kinderleicht zu bedienen. Mit der kostenlosen Hausplaner Software können Sie Ihr neues Haus wie ein Profi planen und visualisieren. Die Planungssoftware erlaubt Ihnen im Handumdrehen, eigene architektonische Vorstellungen direkt auf dem Bildschirm sichtbar zu machen. Sie können damit Alternativen umsetzen, optimieren und alles farbig in 3D betrachten.

Um den OPTA Hausplaner zu erhalten, füllen Sie einfach unser Anforderungsformular aus und klicken Sie auf „Hausplaner anfordern“. Wir brauchen lediglich Ihr Einverständnis für die Nutzung Ihrer persönlichen Daten. Sie erhalten dann per E-Mail einen Download-Link für die Software zugeschickt. Anschließend müssen Sie nur den entsprechenden Anweisungen folgen. Bitte beachten Sie dabei die erforderlichen Systemanforderungen an Software (Windows) und Hardware in den Nutzungsbedingungen. Und schon kann es losgehen.

Wenn Ihr erster Entwurf für Ihr persönliches Traumhaus steht, können Sie den fertigen Plan aus dem Hausplaner an den OPTA Baupartner aus Ihrer Region übergeben. Dieser kalkuliert auf Basis der OPTA Baubeschreibung Premium oder Standard und der von Ihnen gewünschten technischen Ausstattung bzw. etwaigen Sonderwünschen gerne den garantierten Festpreis für das von Ihnen selbst geplante Haus. Sie erhalten ein umfassendes Angebot in übersichtlicher und verständlicher Form für Ihr Traumhaus, schlüsselfertig aus Meisterhand. So profitieren auch Sie von der Erfahrung aus mehr als 10.000 zum Festpreis gebauten Häusern mit Bestnoten in der Kundenbewertung.